Das Museum sam – Stadtgeschichte am Markt

Geschichte zum Erleben

Wer einen Aufenthalt in Wiesbaden plant, egal ob als Tourist oder als Geschäftsreisender, der sollte unbedingt einen Besuch im sam – Stadtgeschichte am Markt mit auf sein Programm setzen.

Geschichte zum Anfassen

Auf mehr als 1200 Quadratmetern finden sich gleich mehrere Ausstellungen, die den Besuchern mit vielfältigen authentischen Ausstellungsstücken die Geschichte der hessischen Landeshauptstadt nahebringen. Diese sind:

1. Lieblingsstücke

Diese Ausstellung ist etwas ganz besonderes, denn hier können die Gäste mitbestimmen, welche Objekte gezeigt werden sollen. Diese werden dann von Experten kommentiert und erklärt und führen durch die Geschichte der Stadt als Wasser- und Badestadt und politischem Zentrum.

2. Schatzkammer

Für echte Entdecker ist der Besuch der Schatzkammer ein Muss, denn hier werden Funde aus dem Gebiet Main, Rhein, Taunus und Westerwald ausgestellt, die alle zum Fundus der Sammlung Nassauischer Altertümer (SNA) gehören. Im vierteljährlichen Wechsel wird so die Vergangenheit der Region ganz plastisch greifbar. Gezeigt wurden beispielsweise bereits echte Münz- und Schatzfunde und historische Glaskelche aus den Zeiten, als Wiesbaden als Trinkkurort berühmt war.

3. Mattiaker

Dieser Teil des Hauses ist ein Highlight für Kinder, denn sie dürfen hier eine Playmobilfigur in historische Gewänder kleiden und mit ihr dann in den nachgebauten Stadtteilen das Leben um 100 nach Christus nachvollziehen. So werden abstrakte Erzählungen von ganz alleine wieder lebendig.

Führungen

Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder stehen informative und spannende Führungen auf dem Programm. So bekommen Sie in den verschiedenen Sammlungen unter dem Motto „sam’s Lieblingsstücke“ einen besonders tiefgehenden Eindruck von der Stadt. Elf Wiesbadener haben hier ihre liebsten Ausstellungsstücke zusammengetragen und teilen mit Ihnen ihre ganz persönlichen Geschichten, die sie mit diesen Objekten verbinden.Kinder können aus mehreren aufregenden Angeboten auswählen, bei denen sie auch selbst aktiv werden dürfen.So lernen sie direkt an historischen Objekten, diese in die Stadtgeschichte einzuordnen, Stadtpläne zu lesen oder erfahren mehr darüber, wie in früheren Zeiten mit dem Tod und Sterben umgegangen wurde.Auf einer Exkursion zur Burg Sonnenberg wandeln Kinder und Erwachsene auf den Pfaden der damaligen Bewohner der Anlage und können derer Leben hautnah nachvollziehen.Kinder, die sich vor allem für die Römerzeit interessieren, kommen in der „Geschichtssprechstunde“ voll auf ihre Kosten, denn diese beinhaltet sowohl eine themenbezogene Führung durch Wiesbaden, als auch ein Aufenthalt in der römischen Abteilung des Museums, wo sie sogar mit den Ausstellungsobjekten spielen dürfen.

Museumsrallye für Entdecker

Mit Hilfe einer Karte entdecken Familien mit Kindern zwischen acht und zwölf Jahren das Museum in verschiedenen Stationen. Ein Koffer, der alles Nötige beinhaltet, hiflt dabei, die lustigen und interessanten Aufgaben zu lösen.

Veranstaltungen

Zu all den hochwertigen Ausstellungen bietet das sam auch regelmäßig weitere kulturelle Veranstaltungen wie Museumsnächte mit kostenlosen Führungen.Egal, ob Sie nur eines der vielen Angebote nutzen oder das wunderschöne Museum in seiner Gänze erkunden möchten, Sie werden auf jeden Fall einen tiefen Eindruck der Stadtgeschichte mit nach Hause nehmen.

Das könnte dir auch gefallen