Umeå

In der zum dünnbesiedelten schwedischen Landesteil Norrland gehörenden Provinz Västerbotten hat der 80.000-Einwohner-Ort Umeå den Status der größten Stadt. Dort besuchen fast 40.000 Studierende die beiden nördlichsten Universitäten des Landes. Die etwa 20 km vom Bottnischen Meerbusen entfernt liegende Stadt wird wegen ihrer auffallend vielen Birkenalleen „Stadt der Birken“ (“Björkanas stad“) genannt.Der Ursprung für die Birkenpracht steht mit dem verheerenden Stadtbrand von 1888 im Zusammenhang. Die weißschwarzstämmigen, wegen ihrer Gewebefeuchtigkeit als Brandschutz geltenden Bäume wurden beim Wiederaufbau von Umeå massenhaft gepflanzt.

Die Dichte der kulturellen Einrichtungen in Umeåentspricht der Bedeutung des Ortes als Universitätsstadt. 2014 konnte Umeåsogar als Kulturhauptstadt Europas glänzen. Kulturell zu geht es zum Beispiel unter freiem Himmel im Skulpturenpark Umedalen mit dort ausgestellten Novitäten und Klassikern moderner Bildhauerkunst wie dem Tony-Cragg-Werk „Early Forms“ (1999) oder Sean Henrys „Trajan´s Shadow“ (2001). Geradezu hautnah kann im Freilichtmuseum Gammlia Geschichte und Volkskunde der Provinz Västerbotten. Das als Dorado für Radfahrer und Veganer bekannte Umeå ist zudem ein Epizentrum der schwedischen Rockmusik-Szene. Dazu passen die angesagten Klubs der Stadt ebenso wie das Gitarrenmuseum mit seinen dort gezeigten 500 saitenklingenden Exponaten. Ein Besuch in Umeå kann auch für einen Ausflug nach Finnland mit der vom nahegelegenen Hafenort Holmsund ablegenden Fähre nach Vaasa genutzt werden. Die Fahrt auf dieser kürzesten Fährverbindung zwischen Schweden und Finnland dauert etwa vier Stunden.

Das könnte dir auch gefallen