Gränna

Der mit seinen sauberen Holzhäusern und kopfsteingepflasterten Sträßchen dem positiv besetzten Klischee einer typisch schwedischen Kleinstadt perfekt entsprechende 2500-Seelen-Ort Gränna ist Teil des Kommunalverbandes Jonköping in Småland. Hier am Ufer des Vätern-Sees kann der Schweden-Urlauber mit Natur, Beschaulichkeit und freundlichen Menschen rechnen. Zu einem Gränna-Urlaub gehört ein Bootsausflug zur gegenüberliegenden Seeinsel Visingsö genau wie eine Wanderung zum Aussichtsturm auf den Grännaberg. Gränna ist zudem in ganz Schweden für eine betont süße Spezialität bekannt: Polkagrisar. Das sind übersetzt „Polkaschweinchen“ genannte Zuckerstangen. Die durch eine rotweiße Ringelung optisch charakterisierten Länglichkeiten wurden um 1860 in Gränna erfunden und sind seitdem ein Verkaufsschlager des Ortes. Der Gränna-Besucher ist herzlich eingeladen, in einer der vielen Zuckerstangen-Backstuben zuzusehen wie dort gearbeitet wird. Und natürlich auch, um dort reichlich Polkakgrisar zu naschen. Warm schmecken die leckeren Polkaschweinchen am besten.

Gränna pflegt neben der Leidenschaft für Süßes noch eine andere, nämlich eine buchstäblich in die Luft gehende Tradition: Ballonfahren. Der berühmteste Sohn des Ortes ist der Polarforscher Salomon August Andrée (1854 – 1897). Andrée war begeisterter Ballonfahrer und ist tragischerweise bei einer im Ballon gestarteten Nordpolarexpedition ums Leben gekommen. Nicht nur ein Andrée-Museum erinnert in Gränna an den Forscher, sondern auch das Angebot, von Gränna aus Ballonfahrten zu machen.

Das könnte dir auch gefallen