Nizza – die Königin der Riviera

Mit seinen breiten Promenaden vor dem tiefblauen Meer, den malerischen Gassen der Altstadt und seinen prachtvollen Kirchen und Stadtpalästen verkörpert Nizza wie kaum ein anderer Ort das Lebensgefühl der Côte d’Azur.

Die in der Antike von den Griechen gegründete Stadt war bereits bei den Römern eine wichtige Siedlung. Im Mittelalter war Nizza Teil der Grafschaft Provence, ab 1388 gehörte sie zum italienischen Herzogtum Savoyen. Mit dem Vertrag von Turin 1860 fiel Nizza zwar endgültig an Frankreich, dennoch hat sich die Stadt viel von ihrem italienischen Flair bewahrt.

Nizza Sehenswürdigkeiten

Nizza ist nicht nur Kurort, Universitätsstadt und wichtigste Metropole der Riviera, sondern verfügt auch über ein überaus reiches Kulturleben mit einzigartigen Sehenswürdigkeiten aus der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit: Die verwinkelte Altstadt mit italienischem Flair. Die gut erhaltenen römischen Ruinen der Stadt im Stadtteil Cimiez. Die berühmte Strandpromenade Promenade des Anglais. Und natürlich die beiden Museen , die den Malern Henri Matisse und Marc Chagall gewidmet sind.

Anreise

Mit dem Auto nach Nizza

Die Anreise nach Nizza mit dem Auto

Die Anreise nach Nizza mit dem Auto erfolgt am besten über die A7, die Autoroute du Soleil. Zum Parken stehen in Nizza Parkhäuser zur…

Flug nach Nizza

Mit dem Flugzeug nach Nizza

Nizza wird von vielen deutschen Flughäfen mehrmals täglich angeflogen. Auch Billigairlines haben Flüge nach Nizza im Angebot.

Unterkunft

Jugendherbergen und Hostels in Nizza

Übernachtungen für den schmalen Geldbeutel

In Nizza gibt es zwei Jugendherbergen, das Les Camélias in zentraler Lage und das Mont Boron, das etwas vom Zentrum entfernt liegt.

Camping in der Region Nizza

Direkt in Nizza gibt es keine Campingplätze. In den umliegenden Gemeinden stehen jedoch Plätze mit unterschiedlicher Ausstattung zur…