Buckingham Palast

Residenz der Queen in London

Der Buckingham Palace gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten Londons. Und das nicht ohne Grund. Schließlich ist der riesige Palast nicht nur die offizielle Residenz der britischen Königin Elisabeth II. und Prinz Philip sondern auch eines der berühmtesten und repräsentativsten Gebäude der ganzen Welt.

Wer in London zu Besuch ist, kommt einfach nicht am Buckingham Palace im Stadtbezirk City of Westminster im Westen des Londoner historischen Stadtzentrums vorbei. Eine großer Besuchermagnet ist die tägliche Wachablösung der königlichen Garde. Die sehenswerte Zeremonie, die zu den ältesten und bekanntesten Zeremonien der Welt gehört, findet in den Sommermonaten täglich um 11.30 Uhr statt. Die königliche Gardisten marschieren dabei vom St. James Place zum Buckingham Palace. Im Winter findet die Wachablösung nur alle zwei Tage statt.
Die Wachablösung der königlichen Garde

Der Buckingham Palace wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts gebaut. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Palast immer weiter ausgebaut. Endgültig zu einer berühmten königlichen Residenz um- und ausgebaut wurde das prestigeträchtige Gebäude durch Königin Victoria im Jahr 1837.

Zu Ehren der Queen Victoria, die bis zu ihrem Tod im Jahr 1901 das Vereinigte Königreich regierte, steht vor dem Buckingham Palace das Victoria Memorial. Neben dem dreistöckigen Palast im neoklassizistischen Stil gehört auch das Denkmal zu den beliebtesten Fotomotiven der englischen Hauptstadt. An der gehissten königlichen Flagge auf dem Dach des Gebäudes können die Besucher erkennen, ob sich die Königin gerade im Buckingham Palace aufhält.

Das Victoria Memorial vor dem Buckingham Palast

Beeindruckender Palast

Zu dem insgesamt 77 Hektar großen Areal des Buckingham Palace mit seiner charakteristischen Sandsteinfassade und dem quadratischen Innenhof gehört auch ein großer und prunkvoller Garten. Der kann seit Beginn der 1990er Jahre im Rahmen einer geführten Tour ebenso besichtigt werden wie große Teile des Palastes – darunter die Queen’s Gallery an der Westseite des Gebäudes und die königlichen Gemächer. Insgesamt verfügt der 120 Meter lange, 108 Meter breite und 24 Meter hohe Palast über mehr als 775 Zimmer und insgesamt 78 Bäder. Außerdem befinden sich auch ein großes Schwimmbad und ein Kino im Buckingham Palace. Insgesamt arbeiten auf dem riesigen Palastgelände etwa 800 Personen

Zwei Monate im Jahr für Touristen zugänglich

Die königlichen Gemächer und der Garten des Buckingham Palace sind nur im August und September für insgesamt acht Wochen im Jahr für Touristen zugänglich. In dieser Zeit halten sich Queen Elisabeth II. und Prinz Philip normalerweise auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral auf. Die Interessenten für eine öffentliche Führung sollten sich frühzeitig die nötigen Tickets sichern, da das weltweite Interesse für den Besuch des Palastes sehr groß ist. Für die geführte Tour durch den Buckingham Palace sollte man etwa 2,5 Stunden einplanen. Täglich von 10 bis 17.30 Uhr ist die Queens Gallery öffentlich zugänglich. Die im Jahr 1962 eröffnete Kunstgalerie sind unter anderem zahlreiche wertvolle Gemälde von Rembrandt, Canaletto oder Rubens zu sehen. In Royal Mews, den sogenannten königlichen Stallungen, kann täglich der königliche Fuhrpark mit Kutschen und Autos besichtigt werden. Das Highlight ist hier die berühmte vergoldete Kutsche „Gold State Coach“. The Royal Mews ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Buckingham Palace im Überblick

AdresseBuckingham Palace SW1A 1AA
Nächste BahnstationenHyde Park Corner, Green Park, Victoria , St. James´s Park
Websitewww.royalcollection.org.uk
Das könnte dir auch gefallen