Das Dänische Nationalmuseum

Nationalmuseet

Das Nationalmuseum in Kopenhagen zeigt Ausstellungen zu Dänemarks Kulturgeschichte von der Steinzeit über die Wikinger bis zur neueren dänischen Geschichte. Es ist das größte kulturhistorische Museum Dänemarks.

Das Dänische Nationalmuseum befindet sich ich im Zentrum Kopenhagens im sogenannten Prinzen-Palais, das 1744 von Nicolai Eigtved für den dänischen Kronprinzen Frederik V. und Kronprinzessin Louise erbaut worden war. Seit 1892 ist das Palais Hauptsitz des Dänischen Nationalmuseums.

Die Kulturgeschichte Dänemarks

Auf drei Stockwerken werden Exponate der Kulturgeschichte Dänemarks aus der Steinzeit, dem Mittelalter, der Renaissance und der Neuzeit ausgestellt.
Neben archäologischen Funden aus der Wikingerzeit und einer antiken Münz- und Medaillensammlung bewahrt das Museum bedeutende ethnografische Objekte der afrikanischen und südamerikanischen Kultur auf.
Im Kindermuseum wird den kleinen Besuchern spielerisch Kultur und Geschichte näher gebracht. Ein Klassenzimmer aus den 1930er Jahren, eine mittelalterliche Küche sowie ein Modell eines Wikingerschiffes laden zum aktiven Erkunden ein. Alle Informationen werden sowohl auf Dänisch als auch auf Englisch angezeigt.

Höhepunkte

Das dänische Nationalmuseum präsentiert neben dem „Sonnenwagen von Trundholm“, ein Exponat aus der nordischen Bronzezeit um 1400 v.Chr., den aus Silber bestehenden „Kessel von Gundestrup“. Dieser wurde 1891 in Dänemark gefunden und gewährt mit seinen kunstvoll verzierten Platten Einblicke in die keltische Mythologie.
Ein weiteres berühmtes Fundstück sind die „Goldhörner von Gallehus“. Auf diesen aus Gold gefertigten Werkstücken steht die älteste dänische Runeninschrift geschrieben.
Bei dem „Mädchen von Egtved“ handelt es sich um eine junge Frau, die zwischen 1800 und 530 v.Chr. in einem ausgehöhlten Baumstamm bestattet wurde.

Zusätzliche Ausstellungsorte

Neben dem Prinzenpalais als Hauptsitz gibt es noch vier weitere Niederlassungen des Nationalmuseums. Das Freiheitsmuseum zeigt die Geschichte des dänischen Freiheitskampfes zwischen 1945 und 1950. Neben dem musikhistorischen Museum und dem Freilichtmuseum ist eine weitere Stätte das Internierungslager Frøslev. Was früher ein deutsches Gefangenenlager war, ist heute ein nationales Denkmal mit einer Ausstellung über das alltägliche Leben während des zweiten Weltkrieges.

Kindermuseum

Ein eigener Bereich des Museum ist speziell für Kinder ausgerichtet. Hier gibt es neben einem historischen Klassenzimmer mit Schiefertafeln und Kreide auch das das Modell eines Wikingerschiffes und eine mittelalterliche Küche.

Öffnungszeiten

Das Dänische Nationalmuseum ist von Dienstag bis Sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Im Juli und August ist das Museum auch montags geöffnet.

Tickets und Preise

  • Erwachsene: 95 DKK
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
  • Freier Eintritt mit der Copenhagen Card

Wie komme ich zum Dänischen Nationalmuseum?

Durch seine zentrale Lage ist er von der Kopenhagener Innenstadt aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad in wenigen Minuten zu erreichen. Die nächstgelegene Haltestelle für die öffentlichen Verkehrsmittel ist der Hauptbahnhof.

  • Adresse: Prinsens Palæ , Ny Vestergade 10, DK-1471 København

Weitere Informationen

Bilder und Videos

Das könnte dir auch gefallen