Die Sint Anna-Kirche

Sint-Annakerk

Die von außen sehr schlichte gotische Saalkirche überrascht ihre Besucher im Inneren mit einer barocken Pracht. Hier befindet sich auch das größte Gemälde von Brügge.

Die Sint Anna-Kirche ist eine einschiffige Kirche aus dem 17. Jahrhundert. Sie ersetzte eine gotische Kirche, die sich an gleicher Stelle befand. Diese lag zu damaligen Zeit außerhalb der zweiten Stadtmauer. Heute zeugen noch die spätgotischen Spitzbogenfenster von der Aushilfskirche, die der Kirche Stint Anna vorausging. Die heutige Saalkirche, ebenfalls im gotischen Stil erbaut, wurde 1624 geweiht. Sie hat einen schlanken Giebelturm aus Backstein.

Von außen wirkt das Bauwerk eher schlicht, im Inneren befindet sich jedoch eine reiche Barockausstattung. Diese ist zahlreichen Schenkungen reicher Brügger Bürger zu danken. Der Boden ist aus dunklem und weißen Marmor, ebenso ist der Lettner aus diesem Gestein. An den Wänden befinden sich zahlreiche filigrane Schnitzereien und es gibt Eichentäfelungen mit integrierten Beichtstühlen. Der säulenverzierte Hochaltar wurde 1664 vom Brügger Bildhauer Cornelius Gailaert geschaffen. In dem Bauwerk ist auch eine Figurengruppe aus dem 17. Jahrhundert zu sehen, die die Heilige Anna und das Jesuskind zeigen. Die Figuren tragen Gewänder aus der Zeit, als sich das heutige Belgien unter spanischer Herrschaft befand. Die Kirche beherbergt zudem einige bedeutende Gemälde. Darunter das Altargemälde aus dem Jahre 1769. Es stammt von dem Rokoko-Maler Jan Garemijn und zeigt wie Maria durch ihre Mutter, der Heiligen Anna, unterwiesen wird. Auch das größte Gemälde von Brügge ist in dieser Kirche beheimatet. Das “Jüngste Gericht” von Hendrik Herregouts ist hundert Quadratmeter groß.

Am 1. Mai 1830 wurde in der Taufkapelle der Brügger Dichter Guido Gezelle, der im selben Jahr geboren wurde und bis 1899 lebte, getauft. Er erhielt in der Kirche Sint Anna zudem seine Priesterweihe. In der Taufkapelle befindet sich ein kelchförmiges Taufbecken, welches 1630 von J.J. Cock geschaffen wurde. Darauf befindet sich ein vergoldeter Taufdeckel. Dieser wurde vom Kupferschmied Hans Heyndericx gefertigt.

 

Öffnungszeiten

Montag13:00 – 17:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwochgeschlossen
Donnerstaggeschlossen
Freitag13:00 – 17:00 Uhr
Samstag13:00 – 17:00 Uhr
Sonntag13:00 – 17:00 Uhr
Das könnte dir auch gefallen