Mechelen

Zentral zwischen Brüssel und Antwerpen liegt Mechelen. Aufmerksamkeit auf sich zieht die Stadt vor allem durch ihre historische Renaissance-Architektur, die insbesondere im Herzen der Innenstadt, unweit des Grote Markts zu entdecken ist. Im Spätmittelalter bildete Mechelen das kulturelle und ökonomische Zentrum der Region „Herrlichkeit Mechelen“. Heute beheimatet die Stadt in der Provinz Antwerpen etwa 85.000 Einwohner. Durch die zentrale Lage zwischen Brüssel und Antwerpen gilt die Stadt zudem als wichtiger Verkehrsknotenpunkt innerhalb Belgiens. Vorweisen kann Mechelen mit der Kathedrale des heiligen Romuald ein architektonisch bedeutendes sakrales Bauwerk, das dem Stil der Gotik zuzuordnen ist. Der Grundstein für die Kathedrale wurde im 13. Jahrhundert gelegt, mittlerweile gehört der als Belfried kategorisierte Glockenturm mit den Belfrieden Nordfrankreichs und Belgiens zum UNESCO-Welterbe. Nicht unähnlich vieler belgischer Großstädte verfügt Mechelen über einen zentralen Platz, den Groten Markt, an dem die Kathedrale und das fotogene und historisch bedeutende Rathaus zu bewundern sind. Am Groten Markt sind einige Restaurants und Cafés situiert, die sich für Reisende zur Einkehr anbieten. Ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehören die Beginenhöfe der Stadt, die mit ihrer außergewöhnlichen Architektur für sich zu begeistern wissen. In Mechelen beheimatet ist Het Anker, eine der ältesten Brauereien des Landes. Und wer Mechelen von einer etwas anderen Perspektive entdecken möchte, kann eine entspannte Bootstour entlang der kleinen Kanäle unternehmen. Beliebt für Familienausflüge ist der in der Region ansässige Zoo Planckendael, der für seine großen Freiflächen mit exotischen Tieren wie Schneeleoparden, Rote Pandas und Kamele überregional bekannt ist.

Das könnte dir auch gefallen