Gent

Die historische Handelsstadt Gent galt im Mittelalter als eine der reichsten Städte Belgiens und Europas. Noch heute erinnert der geschichtsträchtige Stadtkern Gents mit seinen prachtvoll verzierten Bauten an die lange Historie als ökonomisches Zentrum Belgiens. Zu verdanken war der städtische Reichtum dem regional florierenden Tuch- und Blumenhandel, weshalb die Stadt zuweilen gerne Blumenstadt genannt wird. Doch auch der Name Arteveldestadt ist geläufig, so erinnert dieser Name an den durch Philipp van Artevelde angeführten Genter Aufstand des Jahres 1382. Heute ist Gent als Hauptstadt Ostflanderns anerkannt – und bietet etwa 250.000 Einwohnern ein Zuhause. Entlang der Genter Kanäle im Herzen der Stadt, an der Korenlei und Graslei, lassen sich noch heute alte Gildenhäuser begutachten, die an die reiche Geschichte der Stadt erinnern. Als Wahrzeichen der Stadt gilt der Genter Belfried, der 95 Meter hohe Turm unweit der gotisch-romanischen St.-Bavo-Kathedrale, deren Geschichte bis in das Jahr 942 n. Chr. zurückreicht. Kulturinteressierte Besucher können in der ostflämischen Stadt Museen wie das Stadsmuseum Gent, das Design Museum Gent oder das Stedelijk Museum voor Actuele Kunst entdecken. Bekannt ist die Stadt auch für die vor Ort regelmäßig stattfindenden Musikfestivals wie das Gent Jazz Festival und das Festival van Vlaanderen.

Das könnte dir auch gefallen